Nixen + Wasser

Nixen - Das Weibliche im Wasser

 

Von weiblichen Gottheiten bin ich schon seit langer Zeit fasziniert und ich halte sie mit der Kamera fest, sobald sie mir begegnen. Eine Ausprägung des göttlichen Weiblichen sind die Nixen. In früheren Kulturen galten sie als Göttinnen mit großer Macht, die Leben spenden oder nehmen konnten. Dementsprechend wurden sie verehrt. In der Entwicklungsgeschichte der Wasserwesen ist der Niedergang weiblicher Macht deutlich zu erkennen. Sind die Nixen und Sirenen noch allwissend, lassen sich die Wasserfrauen bereits auf das Niveau der Menschen ein und die Meerjungfrauen fühlen sich den Menschen unterlegen, weil sie glauben, keine Seele zu haben. Die mächtigen Wasserwesen sind zwar unsterblich aber auch unglücklich, weil ihre Liebe in fast allen Sagen und Mythen tragisch endet.

 

Von mächtigen Nixen und Sirenen bis zur kleinen Meerjungfrau

 

In meinen Fotoarbeiten nehme ich Bezug auf Sagen und Mythen, die von Wasserfrauen berichten. Die Foto-Kompositionen der Nixen bestehen aus mehreren Ebenen. Eine schablonenhafte Maske in Nixenform lässt in die nächst tiefere Fotoebene blicken. Die realen Fotografien werden so in eine irreale, märchenhafte Welt entrückt

Ausstellungen in Köln | 2010

Nixen - Das Weibliche im Wasser | Foto-Kompositionen von Monika Frei-Herrmann

 

Einzelausstellung: Nixen - Das Weibliche im Wasser

Veranstalter: Lindenthaler Kulturnacht, Bezirksrathaus Köln-Lindenthal

Termin: 24. September bis 20. Oktober 2010
Ausstellungsort: Köln

Helga Blömer-Frerker, Bezirksbürgermeisterin Köln-Lindenthal, eröffnet die dreiteilige Ausstellung von Foto-Kompositionen mit Nixen, einer Nixen-Foto-Sammlung und Nixen gemalt in Acryl auf Leinwand.

Angelika Burauen liest aus "Märchen von Nixen und Wasserfrauen"

Nixen - Das Weibliche im Wasser | Foto-Kompositionen von Monika Frei-Herrmann

 

Gruppenausstellung: City-Geschmackstreff

Veranstalter: Möbel Ruchatz Köln

Termin: 17. April bis 26. August 2010
Ausstellungsort: Köln

 

Ulrike Perey eröffnet die Ausstellung und die Galeristin Adelheid Graf stellt die Arbeiten von Monika Frei-Herrmann vor.